Das Schreiben und ich

Schon als Jugendliche liebte ich das Schreiben. Von Gedichten über Kurzgeschichten verfasste ich nur für mich, traute mich nicht heraus. Den Wunsch, Autorin zu werden, trage ich seitdem in mir. Still und heimlich träumte ich immer davon, mal ein Buch zu schreiben. Statt loszulegen beschäftigte ich mich immer damit: Was wollen denn die Leute lesen? – Dass es nicht darum geht, den anderen zu gefallen, sondern meine Idee zu publizieren, verstand ich erst viiiiel später. 

Als dann der Blog, das tägliche Onlinetagebuch, die Welt eroberte, hielt ich mich weiterhin zurück, weil ich gar nicht wusste, was ich genau publizieren sollte. Im November 2018 war es dann so weit und ich eröffnete Lebensweite als Blog. Peu a peu entstand die Idee, hieraus auch ein Unternehmen zu gestalten. 

Der Beginn von Lebensweite

Ich erinnere mich noch gut an den Abend, als mir endlich der Name für meinen Blog in den Sinn kam, mir durch meine innere Stimme zugeflüstert wurde. Lebensweite. Fortan verbrachte ich die nächsten Tage abends bis spät in die Nacht am Rechner und stellte technisch den Blog auf die Beine. Gut, dass ich ein Händchen dafür habe ♥ Meine ersten Beiträge hatte ich bereits geschrieben, denn ich hatte meine Alpenüberquerung von Tegernsee nach Sterzing am PC festgehalten. Und so waren die ersten Wochen schnell mit Berichten gefüllt. Auch wenn ich manchmal dachte „Oh Gott, wie soll ich nur immer jede Woche Inhalte finden?“, kamen die Themen immer zu mir. Kommen sie noch heute. Als Eingebung. Als Impuls. Nicht nur meine Blogbeiträge, sondern auch meine Interviewpartner für die 10 Fragen an… Bleiben wir auf dieser Reise, mögen die Inhalte weiter fließen!

Mein Kindheitstraum erfüllt sich

Und im März 2020 erreichte mich die Botschaft aus der Anderswelt, ein Buch zu schreiben. Über mich und den Zugang zur geistigen Welt. Über die Öffnung des dritten Auges. Die Seiten sprudelten aus mir heraus! Besonders am Morgen „quasselte“ ich mein Diktiergerät voll. Hätte ich dies nicht festgehalten, hätte ich viele Erinnerungen nicht verschriftlichen können. Ich bin so megastolz, endlich MEIN Buch zu haben. Meines, weil ich endlich eins geschrieben habe. Und Meines, weil es meine Geschichte ist. In der ich dich abhole und dir Alltagstipps mitgebe. Bestellen kannst du das Buch direkt im Verlag

Lesend
Lesend

 

Ich schreibe nicht nur mit Leidenschaft, sondern rezensiere auch gern dein Buch – vorausgesetzt, es ist aus dem Bereich Esoterik, Spiritualität, Gesundheit, bewusste Ernährung, Nachhaltigkeit und Umwelt oder das Leben in all seinen Facetten. Über das Kontaktformular erreichst du mich.