Servus Christof, ich freue mich, dass du Zeit für meine 10 Fragen hast. Und da du ja in gewisser Weise für Minimalismus stehst, starten wir auch gleich!
Wer bist du denn?

Christof Herrmann
Christof Herrmann

Ich heiße Christof Herrmann und lebe in Nürnberg im schönen Franken. Früher war ich von Beruf Informatiker, seit acht Jahren folge ich lieber meiner Berufung. Ich bin freier Autor und schreibe über Minimalismus, Nachhaltigkeit, vegane Ernährung und (Fern)wandern.

Ich habe eben schon den Minimalismus angesprochen. Wie kamst du dazu, einiges in deinem Leben zu reduzieren? Also was war dein Impuls?

Vor 15 Jahren war mir alles zu viel. Zu viel Kram, zu viele Kilos, zu viel im Kopf, zu viel zu tun, und der Beruf, der mir keine Freude bereitet hat. Ich befand mich in einer Abwärtsspirale, spürte, dass ich schleunigst etwas ändern muss. So kündigte ich den Job, die Wohnung und fast alle Versicherungen – und fuhr mit dem Fahrrad eineinhalb Jahre um die Welt. Alles, was ich unterwegs benötigte, passte in fünf Radtaschen. Und alles, was ich unterwegs tun musste, war pedalieren, essen, schlafen, schreiben, kommunizieren. Zurück in Deutschland wollte ich diese Einfachheit, Leichtigkeit und Freiheit beibehalten. So kam ich zum Minimalismus, den ich ja auf der Radweltreise erlebt und gelebt habe.

Ist Minimalismus für dich manchmal ein Zwang oder immer eine Freude?

Minimalismus ist für mich nur ein Tool, ein Leitfaden. Ich frage mich nicht ständig oder zwanghaft, was ich noch ausmisten muss. Aber wenn ich etwas offensichtlich nicht mehr brauche oder gebrauche – ein Gegenstand, eine vermeintliche Verpflichtung, eine gescheiterte Beziehung oder ein negativer Gedanke –, dann darf es gehen.

Zu Minimalismus gehört für dich auch das Wandern. Warum?

Beim Wandern und dem von mir so geliebten Fernwandern trage ich wenig mit mir und tue ich nicht viel mehr als gehen, essen, schlafen und staunen. Trotzdem fühle ich mich erfüllt. So einfach geht Einfachheit.

Das kann ich sehr sehr gut nachvollziehen!
Neben dem Draußensein schreibst du auch viel. Was und wo publizierst du, was dir durch den Kopf geht?

Ich veröffentliche etwa einmal pro Woche einen Blogartikel, einmal im Monat einen Newsletter und einmal im Jahr ein Buch. (Mehr Infos unten!)

Ich freue mich schon auf deinen Minimalismus-Ratgeber, den ich bald hier im Blog vorstelle.
Welche weiteren Projekte schwirren dir im Kopf rum?

Christof Herrmann Minimalismus-ProjektMein nächstes Buch wird ein Wanderführer, in dem ich 25 Touren von zwei bis vier Tagen in Franken vorstelle. Ich möchte damit Lust machen, die schönen fränkischen Mittelgebirge und Wandergebiete per pedes zu erkunden. Danach möchte ich ein Buch oder E-Book zum Thema Leidenschaften schreiben. Ich halte Leidenschaften für den Treibstoff eines glücklichen Lebens.

Ich bin auf dein Buch gespannt!
Inwiefern hängen Minimalismus und Glück für dich zusammen?

Einfachheit hält Glück bereit. Dieser Aphorismus stimmt nach meiner Erfahrung. Allerdings braucht es noch mehr für ein glückliches und erfülltes Leben. Die gerade erwähnten Leidenschaften, Gesundheit, eine Aufgabe und ein intaktes Umfeld.

Bei welcher Beschäftigung vergisst Du die Zeit, bist du im Flow?

Meist (nicht immer) beim Wandern, Schreiben, Lesen, Kochen, Musikhören – kurzum bei meinen Leidenschaften.

Gibt es eine Frage, die Du gern mal gestellt haben möchtest? Wie ist Deine Antwort darauf?

Als Minimalist muss ich die erste Frage verneinen und brauche auf die zweite nicht zu antworten. 😉

Was möchtest Du den Lesern meines Blogs mitgeben?

Mach’s einfach – im doppelten Sinne.

 

Hier kannst Du mehr von Christof lesen (Werbung): sein Blog Einfach bewusst, sein Ratgeber Das Minimalismus-Projekt und sein monatlicher Newsletter.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
10 Fragen an… Christof Herrmann
Markiert in:                             

Abonniere meinen monatlichen Newsletter hier: