Voraussetzung zur Vitamin D-Bildung

Sonnenuntergang bei AllingDie Sonne steigt täglich höher am Himmel. Und nun kommt auch wieder die Zeit, in der wir in unseren Regionen selbst Vitamin D bilden können. Denn unser Körper ist wunderbar in der Lage, Vitamin D selbst zu produzieren. – Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Sonne über 45 Grad steht (wenn unser Schatten nicht mehr länger als wir selbst ist). Im April und September ist das nur mittags möglich, im Sommer wieder länger.

Für die Produktion von körpereigenem Vitamin D sind die UV-B-Strahlen wichtig. Eine Rotfärbung der Haut im Winter/Frühjahr bedeutet nicht, dass wir Vitamin D bilden, sondern dass UV-A die Haut verbrannt hat!

Warum Vitamin D?

Vitamin D benötigen wir für den Knochenaufbau, für unser Immunsystem und für unsere Muskeln – und es macht uns glücklich, kann Depressionen vorbeugen. Gerade für die Kalziumaufnahme ist Vitamin D (in Verbindung mit der richtigen Menge an Magnesium) wichtig.

Vitamin D-Puffer auffüllen

Da viele Menschen in geschlossenen Räumen arbeiten, viel zu selten an der frischen Luft = Sonne sind, um ihren Vitamin-D-Spiegel aufzufüllen, ist es umso wichtiger, den eigenen Puffer anderweitig aufzufüllen: Eine Sommerreise im Winter sowie Regulationsmittel (nicht-synthetisch, sondern organisch und bioverfügbar) unterstützen unseren Körper bei seiner wichtigen Arbeit in den Monaten, in denen die Sonne zu tief steht und in denen wir uns noch mehr innen aufhalten als im Sommer.

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle Vitasan von ProLight (bei Kauf über diesen Link erhalte ich eine Provision). Dosis und Dauer können ausgependelt werden. Denn nicht über den gesamten Winter benötigen wir die gleiche Zufuhr! Eine regelmäßige Dosisanpassung ist wichtig. Dosis und Dauer hängen von der eigenen Konstitution und Lebensgestaltung ab. Den aktuellen Vitamin D-Spiegel kann in einem (kostenpflichtigen) Bluttest ermittelt werden, ist aber nicht zwingend notwendig, um den Puffer aufzufüllen.

Licht ist immer wichtig

SonnengenussLicht wird übrigens größtenteils über unsere Augen aufgenommen. Lass also regelmäßig die Sonnenbrille weg, um deinem Körper was Gutes zu tun! Und gehe leicht bekleidet ohne Sonnenschutz in die Sonne, damit dein Körper Vitamin D produzieren kann. 3x 20 Minuten am Tag sind dafür optimal. Auch in der Mittagssonne! Wenn deine Haut anfängt rötlich zu werden, ist dein „Maß“ voll für den Tag.

Mit hellen Klamotten und sonnengereiften Nahrungsmitteln (ohne Folien/Glas zwischen Sonne und Nahrungsmittel!) unterstützt du zusätzlich die Lichtverarbeitung in deinem Körper, die u.a. dafür zuständig ist, dass deine Nerven(bahnen) so zügig arbeiten können.

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Vitamin D macht glücklich
Markiert in:                 

Abonniere den monatlichen Newsletter hier: