ZitronenkuchenIch werde noch zur Foodbloggerin 😉 Aber ich finde auch nirgends Rezepte, die ich wirklich gut umsetzen kann. Daher gibt es passend zu Ostern einen (nicht ganz) gelben Kuchen. 

Rezept veganer Zitronen-Kokos-Kuchen

Du brauchst nur eine Rührschüssel, Waage und eine Gabel – und eine Zitronenpresse. Und zum Backen natürlich die Kastenform. 

Zutaten

Du kannst gern andere Mehlsorten oder ein anderes (geschmacksneutrales!) Öl verwenden. Die Backtemperatur ist zum Beispiel auch für Sonnenblumenöl geeignet. 

  • 200g Buchweizenvollkornmehl (wenn du ein Nicht-Vollkornmehl verwendest, bleibt der Teig heller)Zitronenkuchen
  • 110g Kokosmehl
  • 25g Kokosflocken
  • 20g Speisestärke
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • wenn du es etwas fluffiger magst: 1 Pk. Weinsteinbackpulver
  • 150g Dattelsirup (wenn du einen hellen Sirup nimmst, bleibt der Teig heller; ich hatte vorher den Teig mit 170g Vollrohrzucker gebacken, falls du lieber mit Zucker süßt; das Ursprungsrezept beinhaltete 200g Zucker!)
  • 280g (! nicht ml) Haferdrink oder einen anderen Pflanzendrink
  • 100g frischgepressten Zitronensaft (das entspricht 1,5 bis 2 Zitronen)
  • 120g Kokosöl – ab besten auf über 25Grad erwärmt, dann ist er flüssig
  • Öl zum bestreichen der Kastenform

Anleitung

Du tust erst alle trockenen Zutaten in die Rührschüssel, dann vermengst du sie mit den feuchten. Dafür brauchst du nur die Gabel, keinen Mixer.

Nun kommt der flüssige Teig in die Kastenform, die du am besten vorab mit Öl ausgestrichen hast, damit sich der Kuchen am Ende gut aus der Form lösen lässt. 

Bei 180 Grad Ober/Unterhitze kommt der Teig nun für 60min auf unterster Stufe in den nicht vorgeheizten Backofen. 

Am Ende machst du die Stäbchenprobe, damit du siehst, dass der Teig nicht mehr zu flüssig ist. Dank des Kokosöl ist der Kuchen im kalten Zustand selten zu feucht, da das Kokosöl unter 25 Grad weich bis hart wird (jedenfalls nicht mehr flüssig).

Der Kuchen ist wegen der „gesunden“ Zutaten nicht quietschegelb, schmeckt aber immer frisch 😉

Lass es dir schmecken!!!

Weitere Rezepte findest du hier.

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Veganer Zitronenkuchen
Markiert in:                 

Abonniere meinen monatlichen Newsletter hier: