Zum Inhalt springen

Mischmaschkuchen vegan, glutenfrei und zuckerfrei

Wie der Mischmaschkuchen entstand

Wenn sich drei zusammentun, entsteht ein leckerer Kuchen, der vegan, zucker- und glutenfrei ist und fast basisch verstoffwechselt wird: Ein Mischmaschkuchen. – Allerdings nur, wenn du die Variante unten mit der Tränkung weglässt! Für eine basische Verstoffwechslung sollten ein selbstgemachter Pflanzendrink und selbstgemahlener Buchweizen verwendet werden. Denn Pflanzendrinks enthalten Stabilisatoren, die oftmals wie Zucker sauer verstoffwechselt werden.

Das Grundrezept habe ich von meiner Sportlerin erhalten, es selbst abgewandelt und die Variante ganz unten von Anne Myriel ergänzt.

By the way/Nice to know: Ich bin ehrenamtliche Kanutrainerin für Körperbehinderte.

 

Was du brauchst – Zutaten:

Teig vorbereiten

Teig vorbereiten

  • 3 große reife Bananen
  • 300g Buchweizen-Mehl
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 100g Kokosflocken
  • 100ml Sonnenblumen- oder Backöl
  • 50ml Pflanzendrink ungesüßt
  • 150ml Zuckerersatz flüssig, z. B. Dinkelsirup
  • 10g Zimt
  • bisschen Nelkenpulver
  • 10g Natron oder Backpulver
  • 100 handverlesene Korinthen
  • Wenn nötig: ein bisschen Wasser, damit der Teig locker und cremig wird
  • Für die Variante s.u.: 150ml Kaffee oder Espresso

 

Warum Korinthen? – Weil sie aus roten Trauben entstanden sind und diese für unseren Körper/Blutbildung besser sind als weiße Sultaninen oder Rosinen, die aus verschiedenen Sorten von Trauben bestehen können.

 

Und los geht’s:

Zuerst zerdrückst du mit einer Gabel die reifen Bananen in einer Schüssel zu Mus. Nun kommen alle Zutaten hinzu. Manche Menschen sagen, dass erst die trockenen und dann die feuchten Zutaten reingegeben werden sollten, ich mische alles nach Lust und Laune 😉 Mit dem Handmixer vermengen, bis ein schön zähflüssiger Teig entsteht. Ggfs. mit Wasser oder Pflanzendrink verdünnen.

backen

backen

Nun die runde Springform einölen und mehlen oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Form geben und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Ich nutze einen unvorgeheizten Umluftofen. Et voilà, fertig ist der Mischmasch-Kuchen!

 

Variante:

Fertig - lecker!

Fertig – lecker! Foto by Anne Myriel

Sollte der Kuchen zu trocken oder du ein Kaffeejunkie sein, kannst du ihn z. B. mit Kaffee bzw. Espresso tränken. Dann lass ggfs. den Pflanzendrink weg.

Die Idee stammt vom Gälischen Kaffeekuchen, der in der Form getränkt wird. Hierzu ist es gut, wenn du die Form nicht mehlst, sondern mit Backpapier auslegst oder eine geschlossene Ringform wie die Guglhupfform nimmst:

Du kochst 150ml Kaffee oder Espresso, lässt ihn abkühlen und gießt diesen vorsichtig über den bereits abgekühlten Kuchen und lässt ihn in der Flüssigkeit stehen, bis diese aufgesaugt ist.

 

Weitere leckere Rezepte findest du hier