Denkanstoß

Was wolltest du als Kind werden? – Helfender Feuerwehrmann oder helfende Krankenschwester? Liebevolle/r Tierpfleger/in, rumreisender Lokführer oder andere Leute schön machende Friseurin? Wenn du dies nicht mehr weißt, was hast du als Kind gern gespielt? Schule? Vater-Mutter-Kind? Bauen einer Eisenbahnstrecke? Oder was getan? Reiten, malen, draußen rumklettern, andere Kinder beobachten,…

Als Kind haben wir noch nicht den Blick auf die Negativseite eines Berufs (wenig Gehalt, Ausbildungsmöglichkeit, Schichtarbeit,…) gehabt, wir sahen das Schöne. Wir sahen das, was zu uns passt. Und genau hier liegt der Punkt, wo zum Beispiel auch die Suche nach deiner Berufung (ob nun als Big 5 For Life oder anders betitelt) ansetzt.

Oder wie Khalil Gibran meint:

Dinge, die man als Kind geliebt hat, bleiben im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter. Das Schönste im Leben ist, dass unsere Seelen nicht aufhören, an jeden Orten zu verweilen, wo wir einmal glücklich waren.

Meine drei Berufswünsche

Ich zum Beispiel wollte als Erstes Postbotin werden. Da stehe ich in Kontakt mit den Nachbarn. Hier überwiegt die soziale Komponente: ich kann schöne Nachrichten bringen, die Leute freuen sich, wenn ich komme.

Später wollte ich Lehrerin werden. Um anderen was beizubringen, mein Wissen zu teilen. Aber auch, um gerecht sein zu können, die Frechen schelten zu dürfen, wenn sie Schwächere geärgert haben.

Und auch das Bücherschreiben fand ich faszinierend. Autorin zu sein, das musste toll sein! Anderen seine Bücher vorlesen zu können. – Ich weiß ehrlich gesagt bis heute nicht, wie ich ein dickesfettes Buch mit vielen Seiten füllen soll ? (ich habe aber auch Tolkien vor Augen –> Der Link beinhaltet Werbung).

Anmerkung: zwischen Schreiben und Veröffentlichung des Artikels sind einige Wochen vergangen und mein erstes Buch ist auf dem Markt! s. unten, wir wollen ja nicht vom Thema ablenken.

Umsetzung

Und ihr seht, in meinem Blog habe ich all meinen Mut zusammengenommen und mir genau diese drei Punkte erfüllt: Ich bin in Kontakt mit Menschen, kann frohe Botschaften verteilen, mein Wissen weitergeben, das Gute in die Welt bringen (statt zu schelten fördere ich nun das Gute) und auch schreiben! – Dass ich alle drei Wünsche unter einen Hut bekommen kann, wer hätte das in den 80er und 90er Jahren geglaubt?

Frage

Und was bist du geworden? Hat dies noch was mit deinen Kinderträumen zu tun?

Hast du einmal einen Job ergriffen und bist ihm treu geblieben? Oder bist du im stetigen Wechsel und weißt nicht so recht, was für dich passt? – Denk dran, Komfortzone verlassen  😉 – Vielleicht kannst du das Wochenende zum Reflektieren (und hier kommentieren) nutzen.

Mein erstes Buch: Persönliches Tourentagebuch

Persönliches Tourentagebuch
Ein Buch für deinen Tourenurlaub, in dem du vorab deine Route und Übernachtungsorte und währenddessen deine Erlebnisse und Ausgaben notieren kannst. Ob Wandern, Trekking, Klettern, Mountainbiking, Paddeln, Radeln, Kreuzfahrt, Rundreise, Fernreise, alle Urlaube sind es wert, festgehalten zu werden.
Es ist genügend Platz für Fotos, sodass dir deine Tour lange in Erinnerung bleibt! Schau und bestell hier 🙂

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Was verrät dein Berufswunsch als Kind?
Markiert in:                 

4 Gedanken zu „Was verrät dein Berufswunsch als Kind?

Schreibe einen Kommentar

Abonniere meinen monatlichen Newsletter hier: