LesendMaik Lindner erklärt in seinem Buch „5G Mobilfunknetze: Strahlende Zukunft oder gefährliche Strahlung; Was erwartet uns?“ nicht nur, was 5G ist, sondern auch die Zusammenhänge von Mobilfunk und den Änderungen in der Natur. Sei es das Bienensterben oder die Kahlheit der Bäume. Und wozu die ganze Technik in der Lage ist – Wetterbeeinflussung scheint mir gegenüber mind control noch die angenehmere Variante zu sein.

Und nein, das ist keine Verschwörungstheorie, auch wenn es danach klingt. Maik Lindner stellt jederzeit verschiedene gut recherchierte Studien und Quellen gegenüber, sodass sich der Leser seine eigene Meinung bilden kann. Das ist die große Meisterschaft dieses Buches.

Auch werden die verschiedenen Forschungsherangehensweisen und -ziele verglichen, sodass verständlich wird, warum einige Studien keine Gefahr und andere eine große Gefahr deklarieren: Der Unterschied liegt in der Einbeziehung thermischer bzw. nicht-thermischer Faktoren. Gerade die nicht-thermischen werden dabei oft dem Esoterikmarkt zugeschrieben, sind aber laut dem Buch die wirklich Bedenklichen.

Die verschiedensten Einsatzbereiche werden erläutert, sodass dem Leser Zusammenhänge ersichtlich werden. Zum Beispiel lockt das SmartHome mit vielen angenehmen und vielversprechenden Vorteilen. So stehen wir doch vor verschlossenen eigenen Türen, sollte es ein Systemfehler oder einen Stromausfall geben. Ist es daher wirklich sinnvoll, alles einfacher zu machen?

Und warum sind die Menschen mehr denn je gestresst, obwohl die Technik das Leben vereinfachen sollte? Wo liegt die Krux? Vielleicht darin, dass nicht nur die Strahlung uns beeinflusst, sondern auch die Körperhaltung an PC und Smartphone?

Das wirklich sehr gut strukturierte Buch ist nicht einfach nur ein Faktenbuch, sondern zeigt Beispiele aus dem Alltag auf: wo geht es mit der Künstlichen Intelligenz (KI) hin? Wirklich nur ein Nice-to-have oder eine Gefahr? Zumindest benötigen wir hierfür gut ausgebaute Netze wie 5G. Und die Sendemasten schießen an jeder Ecke in die Höhe!

Und was ist mit den strahlungssensiblen Menschen? Rühren vielleicht viele Krankheiten von der vielen Strahlung her? – Ich persönlich habe meine ersten Register gezogen, und es geht mir besser. Ein altes Handy strahlt weniger als ein Smartphone, daher habe ich meinen Alltagsbegleiter gewechselt. Bereits bevor ich zu diesem Buch kam. Und auch wenn ein Kabel oft störend ist, ist es unser Schutz vor größerer Funkstrahlung als vor dem eigenen elektromagnetischen Feld, was das Kabel umgibt.

Wie du dich schützen bzw. abschirmen kannst und welche Alternativen bereits erforscht sind, erfährst du zum Ende des Buches. Erstaunlich ist für mich, dass so viele Menschen glauben, nichts tun zu können und sich der tatsächlichen Gefahr nicht bewusst sind. Hast du schon mal gelesen gehabt, dass der empfohlene Abstand zur Mikrowelle 60 Meter (!) beträgt?

Dass der Mobilfunk überflüssig würde, wenn die Menschheit spirituell erwachte, stellt Maik Lindner auch in den Raum. Dem Gedanken schließe ich mich an, denn Visionen und Telepathie nehmen m. E. immer mehr zu, Intuition und das Vertrauen auf die Innere Stimme wird wieder bedeutender.

Fazit: Lies selbst, bilde dir deine Meinung – und lass dich inspirieren, was du zukünftig bevorzugen magst: totale Vernetzung oder Natürlichkeit. Mir scheint, ein Weg dazwischen wird im Moment nicht angestrebt.

Das Buch ist für Einsteiger genauso interessant wie für Profis, die sich bereits mit Elektrosmog, digital detox oder 5G auseinandergesetzt haben. Als Laie ist es an manchen Stellen empfehlenswert, über die Zahlen hinwegzulesen 😉

Buch 5G

Laut dem Autoren, den ich bereits vor einigen Monaten interviewt habe, befindet sich das Buch gerade in der Überarbeitung, sodass die zweite Ausgabe bald verfügbar sein sollte. Die erste Auflage kannst du hier bestellen:

Taschenbuch: 408 Seiten/ 18,00 € ISBN-13 : 979-8605777724 und Amazon-Link (Werbung)
Hardcover: 24,99 € ISBN-13: 978-3347158771 und Amazon-Link (Werbung)

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Buchrezension: 5G Mobilfunknetze
Markiert in:                     

Abonniere den monatlichen Newsletter hier: