Intuition, Wahrnehmung, Bauchgefühl, Eingebung, das sind alles Begriffe, die nicht greifbar sind. Nicht messbar für den Verstand. Und dennoch sind sie so wichtig in unserem Leben – und werden meines Erachtens auch noch viel viel wichtiger werden!

Was genau ist Intuition?

Intuition
Ein Himmelszeichen der Intuition

Die Intuition ist etwas, das laut Wikipedia beim Hinterfragen zerfällt, keinen Bestand hat, nicht nachgewiesen werden kann. Weil es gefühlsmäßig geleitet wird. Du kennst sicher den Ausdruck: „das fühlt sich stimmig(er) an.“ Und es ist nicht logisch zu erklären. Oder dass jemand ein ungutes Gefühl hat und daher lieber nach links statt nach rechts abbiegen möchte.

Die Intuition zeigt sich auf ganz verschiedene Weise: es kann ein (Bauch-)Gefühl sein, manchmal weißt du oder dein Gegenüber, dass etwas eben so ist, ohne es erklären zu können. Oder du hast einen Impuls, dass du JETZT etwas erledigen solltest. Oder du spürst, dass du zur Seite schauen sollst und auf einmal kommt ein Auto die Einbahnstraße falschherum gefahren. Oder du denkst an jemanden und in dem Moment piept dein Handy und du hast eine Nachricht von dieser Person. Es ist eine Wahrnehmung von Energie, die um uns herum ist – und sich ständig durch unsere Taten und Gedanken verändert. Und manche Menschen reagieren da sehr sensibel und dadurch intuitiv darauf. Ich auch!

Wofür ist Intuition gut?

Andrea hatte es schon in ihrem Interview angesprochen, dass wir Frauen sie in den Schoss gelegt bekommen und ihr mehr Raum geben dürfen, um unter anderem wieder in unsere weibliche Urkraft zu kommen. Auch Frauke sprach in ihrem Interview darüber, dass uns die Intuition anleitet. Aber nur weil andere es sagen, ist sie dann wirklich gut und wichtig? – JA! Sage auch ich.

Die Intuition zeigt uns an, ob etwas für uns gut und richtig ist. Sie kommt aus unserem Herzen, spricht die Wahrheit. Sie ist stimmig, im Einklang mit uns und unserer Seele. Da kann dir jemand ein Horrorszenario erzählen – wenn du nicht in die Angst gehst, sagt dir deine innere Stimme, ob dieses Szenario richtig, für dich wahr ist. So absurd es sein mag. Das ist auch das, was wir bei Corona erleb(t)en: manche gehen in die Angst und vertrauen voll und ganz der Politik. Manche gehen ins Vertrauen und scheren sich um nichts. Andere gehen in die Angst und hinterfragen alles, andere gehen ins Vertrauen und hinterfragen ebenso. Aber die jeweilige Lösung ist eine andere: die einen wollen mit Gewalt alles erzwingen (ob nun die Verordnungen der Politik oder die absolute aggressive Antihaltung). Die anderen schließen sich gedanklich einer Meinung (ganz oder teilweise an) und spüren, dass dies wahr ist und vertrauen darauf, dass es gut wird. Und für jeden ist es richtig so. Wichtig ist nur, dass nicht aus der Angst agiert wird, sondern aus dem Vertrauen. Und das Vertrauen ist genau das, was die Intuition ausmacht. Egal, was jemand sagt oder ich spüre, ich für mich weiß, dass es stimmt. Und wenn ich eine grüne Giraffe vor meinem inneren Auge als Zeichen für mein Vorhaben gesehen habe und meine, dass dies das Signal war, loszulegen, dann ist das so vollkommen richtig. Und von niemandem anzweifelbar. Weil es meine Wahrheit ist.

Wir lassen uns nur oft von anderen und/oder unserem Verstand anleiten, dass so ein Gefühl nicht stimmen kann. Weil es nicht messbar, nicht greifbar ist. Und dennoch ist es meines Erachtens das wichtigste Tool, um meinen Weg zu gehen. Um bei mir zu sein. Aus meinem Herzen heraus zu agieren. In mir zu ruhen. Unabhängig vom Außen. 

Dass wir diese Intuition wieder wahrnehmen und ihr auch vertrauen, ihr Raum geben, ist wichtig. Und weil sie ein Gefühl ist, nehmen wir sie oft nicht wahr, übergehen sie. Und wenn wir dann aus dem Verstand heraus „falsch“ handeln, erinnern wir uns doch wieder an das zarte Stimmchen.

Wie stärkst du deine Intuition?

Indem du auf dein Bauchgefühl hörst, wieder das kleine Stimmchen wahrnimmst. Raus aus dem Kopf, rein ins Herz gehst (zum Beispiel über meine Mediation).

Indem du zum Beispiel auf Sachen verzichtest, die deine Zirbeldrüse verschließen, wie Flourid (in Zahncremes und Speisesalz enthalten).

Indem du auf Natürlichkeit setzt, dich viel in die Natur (in Form von langsamer Erholung nicht von Leistungssport) begibst, dich mit natürlichen Sachen umgibst (Kleidung, Möbel, Ernährung).

Indem du deine Chakren regelmäßig reinigst und aktivierst (dabei kann ich dir helfen!).

Indem du gut zu dir bist, dich erholst. Stichwort Selbstfürsorge.

Indem du meditierst, in die Stille gehst, vielleicht Yoga praktizierst.

Indem du dich erdest.

Indem du mit Heilsteinen arbeitest.

Indem du ins Vertrauen gehst.

Indem du deine Helferlein wie Engel um Hilfe bittest.

Das klingt jetzt alles nach viel Arbeit, ist es aber nicht, weil es aus deinem Inneren kommt. Und es sind ja nur Anregungen.

Ich kann für mich sagen: seit ich wieder auf meine innere Stimme, meine Intuition höre, erlebe ich Dinge, die ich mit meinem Kopf nicht zulassen könnte. Mein drittes Auge öffnet sich, ich nehme Energien wahr, sehe teilweise Situationen aus früheren Leben, erhalte Informationen zur Zukunft, spüre die Präsenz von Jesus und Mutter Maria, obwohl ich völlig unkirchlich aufgewachsen bin. Aber diese Energien sind da. Sie umgeben mich. Und darüber darf ich jetzt sogar ein Buch schreiben, es fügt sich alles so wundervoll in meinem Leben. Weil ich zurück zu mir finde, in mein Herz gehe, meiner Intuition folge. Dies wünsche ich auch dir! <3

Frage an dich

In welchen Bereichen vertraust du deiner inneren Stimme, in welchen nicht?

Es ist okay, wenn du zum Beispiel bei fremden Menschen in dich reinspürst, aber in einem beruflichen Gespräch nicht. Dies wird sich ausbalancieren, wenn du dich frei machst, wieder deiner Intuition zu vertrauen!

 

Kurs „Weite deine Intuition“

In dem Kurs „weite deine Intuition“ erhältst du Alltagstipps und Übungen, um deine Intuition von deinem Alltagsgedanken zu unterscheiden. Ziel ist es, dass du in Meditationen deine Energie erhöhst. In 7 Modulen kannst du spielerisch deine Intuition testen. Weitere Informationen und Buchung gibt es hier

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Intuition
Markiert in:                         

Abonniere den monatlichen Newsletter hier: