Wie lege ich los

Wanderstiefel

Im Laufe des Februars ging es ja bereits darum, mutig zu sein, um etwas anzupacken. Aber wie genau packe ich denn nun an, lege los, komme ins Tun?

Ziel vor Augen haben

Wichtig fürs Starten ist, dass du weißt, wohin der Weg gehen soll. Natürlich habe ich z. B. beim Shoppen nicht immer klar im Kopf, was ich kaufen möchte, ich lasse mich treiben, weiß daher aber auch nicht, wie das Ergebnis ausschaut. Wenn ich jedoch vorher weiß, dass ich eine neue Hose benötige, kann ich gezielt in die Hosen-Geschäfte gehen. Auf dem Weg dorthin kann ich mir dann überlegen, ob ich mich von anderen Läden einladen lasse oder nicht. Vielleicht bieten sie Inspiration, vielleicht lenken sie ab, vielleicht finde ich bereits dort meine Hose/mein Ziel oder vielleicht aber auch was ganz anderes (Tolles). Je klarer du also weißt, wohin die Reise gehen soll, umso klarer kannst du auch deinen Weg bestimmen. Die richtige Formulierung hilft oftmals, wirklich ins Tun zu kommen. Statt zu sagen „ich möchte eine Hose kaufen“ gleich klar und deutlich formulieren „ich habe die Absicht eine Hose zu kaufen, die mir jahrelang gefällt, bequem sitzt und die den Betrag x kostet“. Damit ist klar, was du konkret kaufen willst.

Der Weg zum Ziel

Nun hast du dein Ziel, die neue Hose, festgelegt. Wie du dort hin kommst, musst du nun heraussuchen: Wann hast du Zeit zum Einkaufen, wann fährt der Bus ins Zentrum, wann haben die Läden geöffnet, hast du genügend Geld dabei oder musst du noch einen Umweg zur Bank machen etc. Dies sind alles Zwischenziele, die du auf deinem Weg einplanen musst, um tatsächlich zu der Hose zu kommen. Aber hier gibt es immer noch ein ganz großes ABER: welche Hose soll es überhaupt sein, die deine Kriterien von eben erfüllt??? Dies ist nämlich der Startpunkt, damit du glücklich mit der Hose wirst!

Der Start

Als eingefleischte Wanderin kann ich dies am besten am Beispiel einer Wanderung erklären  😆

Als Erstes hast du deine Idee im Kopf, wie ich die Idee von diesem Blog oder du von deiner Hose. Das ist das Gipfelkreuz oben am Berg, sprich mein erfolgreicher Blog, der von Tausenden Menschen gelesen, kommentiert und weiter verbreitet wird und deine bequeme Hose, die jahrelang hält. Dank einiger Wanderbücher oder Blogs oder Katalogen weiß ich, wie der Weg zum Ziel gestaltet ist, ob es Varianten gibt. Ich kann die Tour nachlesen, bei anderen Bloggern schauen, wie sie die Tour/ihren Blog umgesetzt haben (oder du schaust, wie die Hose am Model aussieht). Vielleicht weiß ich, wo eine Einkehr zur Erholung ist, wo eine schwierige Passage sein könnte. Das sind Punkte, die mir Erholung versprechen oder bei denen ich auf Unterstützung von anderen hoffe (du hast Cafés auf deinem Weg oder vielleicht eine Baustelle, sodass der direkte Weg abgesperrt ist).

In dem Wanderbuch steht natürlich auch, wo der Startplatz für die Tour ist. Dies steht aber nicht in meiner Geschichte, denn die schreibe ich ja selbst.

Erkenntnis

Ich brauche für den Start meines Blogs eine URL! Du von deiner Hose die Eckdaten wie Größe und Form. Dort, zu diesem Punkt, muss ich hinkommen, um auch starten zu können. Bei einer Wanderung suche ich mir daher eine Anfahrtsroute raus und entscheide mich für das Verkehrsmittel, das mich hinbringen darf. Bei meinem Blog brauche ich einen Namen, bei deiner Hose benötigst du ein Modell.

Ich muss also nur noch meinen Popo hochbekommen, vielleicht ein bisschen Mut einpacken, mir Zeit nehmen und dann kann ich starten! Ich muss den ersten Schritt machen. Aber wenn ich nicht weiß, wann ich mir Zeit nehme (um einen Blognamen oder ein Hosenmodell zu finden), keine Muße habe, kann ich nicht auf Tour gehen. Ich kann mich damit aufhalten, noch Ausrüstung zu beschaffen/mir Skills anzueignen, bevor ich mich tatsächlich auf den Weg mache.

Es nützt daher nichts, die große oder vage Vision im Kopf zu haben, sich den Blog oder die Hose in vielen Farben vorzustellen, wenn ich gar nicht starten kann, weil mir der Startpunkt an sich fehlt.

Anregung

Eine Möglichkeit ist – um zum Beispiel auch den Startplatz zu finden – sich alles von der Seele zu schreiben, was dich am Loslegen hindert. Dann ist der Kopf frei für das Wichtige. Schau am besten in die Kommentare bei Instagram rein, um zu sehen, wie es geht:

https://www.instagram.com/p/BtOtSuxHSI4/

Teile doch mit, wo du gerade nicht ins Tun kommst. Welcher Punkt der Wanderung fehlt dir? Mehr Anregungen findest du auch in der Facebook-Gruppe Gespräche mit Sinn, die von Friederike geleitet wird, die ich ja im Januar interviewt habe. Aufgrund einer dort diskutierten Frage, habe ich verstanden, dass mir für diesen Blogbeitrag der Startpunkt fehlte. Ich wusste in etwa das Thema, aber das Konkrete/die Überschrift als Leitfaden fehlte mir, um ins Tun zu kommen, loszulegen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst!

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Erfahre mehr im Newsletter

Du magst wissen, was im letzten Monat an Blogbeiträgen online ging oder wann ich einen neuen Kurs ausschreibe oder einen Preisknüller für dich habe? Das erfährst du ungefähr alle zwei Wochen im Newsletter.

Hallo, ich bin Christine!

Auf meinem Blog erhältst du Inspirationen und Alltagstipps sowie Reflexionsfragen rund um eine gesunde Lebensweise. Einmal im Monat interviewe ich jemanden, der mich inspiriert.
Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen!

Unterstütze mich mit einem Cappuccino

Dir gefällt meine Arbeit? Dann unterstütze mich und kaufe mir einen Cappuccino. - Dies erfolgt symbolisch über eine E-Mail und deinen Wertbetrag, den ich erhalte. Bezahlen kannst du über Paypal. Ich danke dir für dein Vertrauen ♥

Diese Blogbeiträge könnten dich auch interessieren

Gesundheit

Veganer Adventskuchen

Bisher vertrat ich die Meinung, dass es genügend Foodblogger gibt – und ich daher keine Rezepte verbloggen muss. Aber dieser Kuchen hat es mir angetan?

Weiterlesen »
No more posts to show