Das Leben verläuft in Rhythmen

mondUnser Leben verläuft in einem bestimmten Rhythmus. Wie die Natur eben. In diesem Rhythmus gibt es viele kleinere Zyklen. Die Jahreszeiten geben uns einen bestimmten Lauf vor. Ebenso der Mondrhythmus oder -zyklus. Egal, wie feinfühlig du bist, er wirkt auf uns ein. Wir sehen es täglich an Ebbe und Flut oder hören, dass manche Menschen an Vollmond schlechter schlafen. Was wann wirkt, kannst du in verschiedenen Blogs und Beiträgen mit dem Stichwort „Mondrhythmus“ nachlesen. Ich möchte hier eine Grundübersicht geben, worauf der Mond wirkt. 

Mondwirkung

Je nachdem, ob der Mond zu- oder abnimmt, Neu- oder Vollmond ist, wirkt der Mond auf uns ein. Bei Neumond spricht man von Neubeginn, bei Vollmond von Fülle. Aber nicht nur das. Der Mond wirkt auf alle Bereiche: Auf unsere Gesundheit wie Körperbau, Aufnahme von Nährstoffen, Ausscheidung und besondere Verträglichkeit. Auch OPs oder Friseurbesuche beziehungsweise deren Resultate fallen je nach Mondstand anders aus. Und auch die Natur, Ernte und Ertrag sind vom Mondstand abhängig. So gibt es Tage, an denen Aussaaten besser geeignet oder an denen Früchte saftiger sind. Viele Bauern orientieren sich nach wie vor am Mond für eine bessere Ernte! Auch der Haushalt gelingt manchmal einfacher oder Wäsche wird sauberer oder Holzböden bleiben feuchter. Und auch deine Freizeitgestaltung und -planung ist an manchen Tagen besser: So gibt es Tage, an denen eine Planung zielgerichteter verläuft. Und an anderen Tagen sollten große Bergtouren für Neulinge gemieden werden, weil die Wirkung des Mondstandes die Beinkraft beeinflusst und unser Körper zusätzlich viel Wasser benötigt. Ebenso ist es manchmal ratsam, nicht auf kaltem, nassen Boden zu laufen, da eine Blasenentzündung sich schneller anbahnen kann. KANN und nicht muss. Hier spielen ganz klar auch Glaubenssätze rein. An manchen Tagen kannst du besser denken, an anderen bist du kreativer. Wenn du weißt, wann welcher Bereich besonders vom Mond unterstützt wird, kannst du deine Arbeiten entsprechend legen. Wenn dich ein Bereich besonders interessiert, lies dich rein, es lohnt sich wirklich! 

Und du musst ja nicht alles auf einmal umstellen. Nein, fange mit kleinen Schritten an. Zum Beispiel im Garten oder bei deinen Friseurbesuchen. Sieh es locker und mit Leichtigkeit. Folge deinen Impulsen (wenn du diese wieder mehr wahrnehmen möchtest, ist vielleicht mein Kurs „Weite deine Intuition“ was für dich, schau mal hier (öffnet im neuen Tab).)

Abhängigkeiten 

mondDer Mond wandert in seinem Zyklus nicht nur um die Erde, sondern auch durch jedes Sternzeichen. Und jedes Sternzeichen steht für andere Körperteile und Kälte-/Wärmeempfinden und wie bereits angesprochen für Verträglichkeit von Speisen. So kannst du bei Allergien beispielsweise Tagebuch über einige Monate führen, wann du etwas besonders gut oder schlecht vertragen hast. Wenn du rückblickend einen Zusammenhang zu einem Mondstand erkennst, kannst du diesen zukünftig meiden oder eben besonders nutzen. 

Dass wir bei zunehmendem Mond schneller zunehmen und bei abnehmenden Mond besser abnehmen, ist oftmals bekannt. Du kannst dir dies zu Nutzen machen und bei zunehmenden Mond Dinge zu dir nehmen, die dich auffüllen sollen (z. B. Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Entspannung). Und bei abnehmenden Mond besser entgiften und mal eine kleine Fastenzeit einlegen. 

Nice to know

Interessanter Weise gibt es auch Tätigkeiten, die nicht mit dem Mondstand in Verbindung stehen, aber an einigen Wochentagen besser ausfallen. So sollten die Nägel immer freitags geschnitten werden, nie samstags. Du kannst es ja gern mal über einige Wochen ausprobieren und mich informieren, ob du eine Änderung wahrnimmst. Ich teste es gerade! Und bin erstaunt, wie lang meine Nägel in einer Woche werden. – Früher habe ich sie ohne System gefeilt, nun kommen sie mir kräftiger und schnellwachsend, auf keinen Fall mehr weich, vor. 

Mehr Infos

Auf Instagram teile ich in meiner Story regelmäßig Informationen zum Mondstand und was gerade zu beachten ist. Folge mir gern hier – ich freue mich auf dich!

 

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst via:
Mondrhythmus
Markiert in:                                 

Abonniere den monatlichen Newsletter hier: